Die Kanuabteilung


Kanufahren bzw. Paddeln, das ist Natur "Pur"

 

Kanu- Wanderfahren oder kurz "Paddeln" bezeichnet nicht nur die Fortbewegung auf dem Wasser in einem Kanu, wie einem Kajak oder Kanadier, sondern es bedeutet auch die Welt, Landschaft, Tiere und Pflanzen aus einer neuen ruhigen und wunderschönen Perspektive zu erleben und zu sehen.

 

Der Kanusport ist etwas für die ganze Familie und bietet eine naturnahe Freizeitgestaltung. Die Altersstruktur in unserer Kanuabteilung reicht vom Kleinkind bis zum Rentner.

 

Das Kanufahren ist bei uns nicht auf den Leistungssport ausgelegt, wir betreiben das Paddeln recht zwanglos, unser Augenmerk liegt hierbei auf der Förderung der Jugend.

 

Kinder, Jugendliche aber auch Erwachsene lieben diesen Sport, bietet er neben der Bewegung viel Abwechslung, neue Freundschaften, Action und Spaß dann und wann auch eine gehörige Portion Abenteuer.

 

Kanuabteilung Kanuabteilung Kanuabteilung

 

Beim Kanusport ist in erster Linie die Paddeltechnik entscheidend um sich ohne größeren Kraftaufwand, im Kanu, auf dem Wasser fortzubewegen. Über die Zeit kräftigt das Paddeln sicherlich die Arm-, Rücken- und Schultermuskulatur, aber man muss kein Leistungssportler oder Bodybuilder sein, um mit dem Kanufahren, zu starten.

 

Die ersten Paddelschläge meistern neue Kanutinnen und Kanuten auf unserem Hausfluss der Else, hier unternehmen wir kleine Touren bei denen man ohne Probleme mitpaddeln kann.

 

Durch die Anleitung unserer erfahrenen Trainer und dem lockeren Paddeln in der Gruppe, auf der ruhig fließenden Else, erlernt man meistens schnell die richtige Paddeltechnik. Auch die richtigen Verhaltensweisen zum Schutz und Umgang mit der Natur werden dabei vermittelt.

 

Voraussetzung zum mitmachen für Kinder und Jugendliche ist: Du/Ihr Besitz das Jungendschwimmabzeichen in Bronze bzw. könnt mindestens  100 m in leichter Kleidung/Sportbekleidung schwimmen und seid in der gesundheitlichen Verfassung, eine sportliche Betätigung dieser Art auszuüben und habt keine Scheu auch einmal nass zu werden. Jugendtraining und Teilnahmeerklärung

 

 

 

Die passenden Kanutouren, entsprechend der unterschiedlichen Paddelkenntnisse und Könnens der Kanutinnen und Kanuten, bieten unsere regelmäßigen Vereinsfahrten für Jung und Alt. Ob die Tour für Anfänger, geübte oder nur erfahrene Paddlerinnen/Paddler geeignet ist kennzeichnen wir dementsprechend in unserem Fahrtenprogramm.

 

Bei mehrtägigen Touren im Frühjahr, Sommer und Herbst zelten wir in der Regel bei anderen Kanuvereinen oder auf Campingplätzen. In den kühlen Monaten ziehen wir die Übernachtung in Jugendherbergen dem Zelten vor. 

 

Wer sich am aktiven Geschehen in unserem Verein beteiligen möchte, ist zu den Trainingszeiten jederzeit herzlich willkommen.

 

 

 

Unseren ehrenamtlichen Trainern/Übungsleitern den vielen Helfern, Förderern und Freunden möchten wir an dieser Stelle ein ganz großes DANKE für Euren unermüdlichen Einsatz und die Unterstützungen jeglicher Art sagen.

 


Trainingszeiten:

 

Von April bis Oktober findet das Kanutraining jeden Freitag* von 18:00-20:00 Uhr am Bootshaus statt.

 

Von Oktober bis April wird das Training jeden Freitag* von 16:30-17:45 Uhr in die Turnhalle verlegt.

 

Ebenfalls von Oktober bis April findet jeden ersten Samstag im Monat von 17:30-19:00 Uhr unser Kenter- und Rollentraining im Hallenbad statt.

*(außer an Feiertagen und den Schulferien in NRW)

 

Gerne könnt Ihr uns auch außerhalb der Trainingszeiten über das Kontaktformular erreichen oder direkt den jeweiligen Ansprechpartner über die Kontaktdaten unter der Rubrik Vorstand ansprechen.

 

 

Kanuabteilung Kanuabteilung Kanuabteilung

Kanufahrten:

 

Lasst den Alltag an Land und findet beim Paddeln: "Entspannung und Erholung".

 

Wir unternehmen Tages-, Wochenend- und mehrwöchige Kanutouren wobei weder die nähere Umgebung noch der restliche Teil Deutschlands oder Europas wirklich sicher ist vor uns.

 

Sei es bei Seekajaktouren auf dem Meer oder großen Flüssen über Touren mit kleineren Booten auf idylischen Kleinflüssen bis hin zu Wildwassertouren in den Alpen.

 

 

 

Ziele Tagestouren:

 

Möchten wir das befahren von kleinen Schwellen, Stau- oder Sohlstufen sowie das richtige Ein- und Ausfahren in bzw. aus dem Kehrwasser und Traversieren trainieren, bieten sich neben der Else die Werre und Lippe an.

 

Wer richtig Kilometer im Kanu knüppeln.. äh sorry,  paddeln will, für den geht es dann eher zur Weser. Zum Beispiel von Rinteln nach Minden = 40 km Paddelstrecke.

 

Ziele Wochenend- Mehrtagestouren:

 

Da es so viele schöne Gebiete zum Paddeln gibt, Listen wir nur mal ein paar Ziele der letzten Jahre auf: Ruhrgebiet, Lüneburger Heide, Emsland, Küstenregion der Nord- und Ostsee, Harz, Erzgebirge, Spreewald, Mecklenburger Seenplatte, Niederrhein, Sauerland, Niederlande......

 

 

Ziele mehrwöchige Kanutouren:

 

Auch hier ist die Liste der Ziele lang, in den letzten Jahren haben wir viele größere Touren unternommen wie:

 

Gepäcktouren z.B. von Eisenhüttenstadt bis Schwedt auf der Oder von Dresden bis Geesthacht auf der Elbe oder auf der Weser von Hann. Münden bis Bremen. 

 

Wildwassertouren in die Alpen wie zu der Kanu NRW Wildwasserwoche 2017.

 

Urlaubsfahrten nach Nordeuropa, Niederlande, Frankreich, Österreich, Slowenien, Kroatien, .....

 

Bis auf Gepäcktouren haben wir bei solchen Fahten meistens einen fixen Standort (Campingplatz), von dem wir dann zu den verschiedensten Tagestouren starten.

 


Wildwasser:

 

Die etwas actiongeladenere Alternative zum Kanu- Wanderfahren ist das Wildwasserpaddeln.

 

Vor der Action und der sportlichen Herausforderung, steht aber ersteinmal das entsprechende Training und Erlernen der richtigen Paddel-, Sicherheits-, und Rettungstechniken an.

 

Damit Ihr euer Abenteuer Wildwasserpaddeln, so Sicher wie möglich genießen und erleben könnt.

 

 

 

Was heißt eigentlich Wildwasser?

 

Wildwasser wird in sechs Schwierigkeitsgrade (Stufen) eingeteilt.

 

Der Schwierigkeit eines Flusses oder eines Flussabschnitts richtet sich nach dem Gefälle des Flusslaufes, dem Pegelstand (Wassermasse) und der Strömungsstärke (Wasserwucht), der Einsehbarkeit von schwierigen Schlüsselsstellen sowie ein paar weiteren Kriterien.

 

Wildwasser der Stufe 1 ist in der Regel von fast jeder Kanutin oder Kanuten ohne große Probleme zu befahren.

 

Bei Stufe 2 sollte man bereits gute Kenntnisse und bei Stufe 3 sehr gute Kenntnisse in der Befahrung von „schweren„ Wasser haben.

(Die obigen 3 Fotos zeigen Flüsse der Stufe 2-3, bei den unten folgenden Fotos sind die ersten beiden Aufnahmen Flussabschnitte bzw. Schwelle der Stufe 1-2, beim letzten der Stufe 2-3).

 

Flüsse der Stufe 4 und 5 sollten ausschließlich von Kanutinnen und Kanuten die viel Erfahrung im Wildwasserpaddeln haben befahren werden.

 

Flüsse bzw. Flussabschnitte der Stufe 6 gelten als nahezu unbefahrbar.

 

Aufgrund der nur begrenzten Möglichkeiten in unserem Gebiet echtes "Wildwasser" zu paddeln, finden solche Touren eher im Frühjahr/Herbst im Sauerland, Harz, Erzgebirge oder im Sommer in den Alpen statt.

 

 


After Work Paddeln:

 

Seit nun bereits 3 Jahren findet von April bis September einmal im Monat an einem Dienstagabend bei uns das After-Work-Paddeln statt.

 

Dieses Angebot richtet sich an Erwachsene.

 

Da wir nur eine begrenzte Anzahl von Teilnehmern aufnehmen können, bitten wir hier um rechtzeitige Anmeldung.

 

Für dieses Angebot erheben wir eine kleine Teilnahmegebühr After-Work-Paddeln.

 

 After-Work_paddeln After-Work_paddeln After-Work_paddeln